Auf dem Weg zur Einführung einer digitalen Weltwährung

Abschaffung des Bargeldes und Einführung digitaler Weltwährung

Gliederung:

  1. Trump will zurück zu einem Goldstandard der Währungen!
  2. Trump führt deshalb einen Krieg gegen die FED und die FED lehnt ihn als Präsident ab
  3. Zentralbanken wollen jetzt digitale Weltwährung (noch 2019?)
  4. Zentralbank Chinas bringt al erste nationale digitale Währung heraus (2019) 

1. Trump will zurück zu einem Goldstandard der Währungen!

  

(Quelle: theguardian.com, 15.8.2019)

Mit dem Goldabkommen der Zentralbanken (CBGA, Central Bank Gold Agreement) wollten sie sich abstimmen, um den Gold-Zu- und Abfluß zu koordinieren und zu kontrollieren.

Dieses Abkommen läuft nach 20 Jahren im September 2019 aus und wird nicht verlängert.

Damit können viele Zentralbanken zu Goldkäufern werden, so wie es bereits einige seit längerer Zeit sind (Rußland, China, Türkei).

– Auswirkungen auf den Goldpreis wären wahrscheinlich.

– Einstieg von Zentralbanken in den Bitcoin-Markt ist wahrscheinlich.

– Eine goldgedeckte (nationale) Zentralbank-Währungen erscheint als eigentliches Ziel.

2. Trump führt deshalb einen Krieg gegen die FED und die FED lehnt ihn als Präsident ab

(Quelle: cbsnews.com , 28.8.2019)

“Trump weiter auf Mecker-Kurs gegen die FED

Die FED hat die Zinsen gesenkt und Trump kritisiert weiter. Es ist längst kein Geheimnis mehr, daß Trump gegen die privaten Mächte der US-amerikanischen Zentralbank ist. Die Entmachtung des überpolitischen Geldadels hat schon JF Kennedy mit tödlicher Folge vorgemacht, der sich das Geld- Finanz-Monopol wieder zurück an das Volk bringen wollte. Mal schauen, was hier noch passiert. Auf jeden Fall ist es auf der Welt nicht langweilig. – Wenn auch manchmal zu „exciting“.”

(newsletter SwissInvestor <newsletter@swissinvestor.de> 22.9.2019)

3. Zentralbanken wollen jetzt digitale Weltwährung (noch 2019?) 

Mit großen Schritten ins digitale Geldsystem.

Das Weltwährungssystem bewegt sich schnell in Richtung Digitalisierung mit zentralisierten Kryptowährungen bzw. Digital-Währungen.

(1) Die IWF-Chefin (und baldige Chefin der EZB) Christine Lagarde befürwortet seit 2018 klar Kryptowährungen der Zentralbanken. Sie wird es wohl auch sein, die den Leitzins für den EURO endgültig in den negativen Bereich absenkt und so das Ende des Bargeldes beschleunigt.

(Quelle: de.cointelegraph.com)

(2) Mark Carney, der Chef der Zentralbank von England äußerste sich 8/2019 vor dem Notenbankertreffen in Jackson Hole/USA zur Zukunft des US-Dollar, bezeichnete ihn als zu riskant für das globale Finanzsystem.

Am 23.8.2019 machte er sich stark für eine globale zentrale Kryptowährungen als neues Geld nach dem Vorbild von Facebook´s Libra.

(Quelle: de.cointelegraph.com, 24.8.2019)

(3) Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) orientiert seit einiger Zeit auf die Herausgabe von digitalen Zentralbankwährungen CBDC (eng.: central bank digital currency).

„CBDCs als neue Varianten von Zentralbankgeld, die sich von physischem Bargeld oder Zentralbankreserven / -abrechnungskonten unterscheiden“ (BIZ, January 2019)

(4) China´s Zentralbank konterte mit dem ersten nationalen CBDC (11/2019?)

CBDCs könnten die Volkswirtschaft ankurbeln, indem sie

  • die Transaktionskosten senken und
  • eine sicherere und liquidere Art von Vermögenswerten darstellen.

Einziger Nachteil der CBDCs ist die Anonymität im Vergleich zu Fiat-Währungen.

4. Zentralbank Chinas bringt als erste nationale Digital-Währung heraus

(Quelle: btc-echo.de, 29.8.2019)

China könnte die weltweit erste digitale Währung der Zentralbank herausgeben.

Die chinesische Zentralbank teilte am 12.8.2019 offiziell mit, daß nach fünfjähriger Entwicklungszeit die Digitale Währung der Zentralbank von China (CBDC – Central Bank Digital Currency) fertig ist und als Zahlungsmittel zum Einsatz kommen kann (November 2019?).

China ist damit der erste große Staat, der eine eigene nationale Zentralbankwährung bringt.

Die Volksbank von China gibt ihre erste Runde der digitalen Zentralbankwährung (CBDC) aus an

(1) den Online-Einzelhandelsgiganten Alibaba,

(2) den Internetgiganten Tencent,

(3) fünf Bankenorganisationen

  • China Construction Bank,
  • die Industrie- und Handelsbank Chinas,
  • die Bank of China,
  • die Agricultural Bank of China und
  • der chinesische Bankenverband Union Pay.

(4) eine unbekannte Einheit weiter

Die CBDC ist eine zentralisierte und stark kontrollierte Währung, deren Akzeptanz ungewiß ist, und die sich im Alltag erst noch bewähren muß. (Quelle)

Die chinesische CBDC wird vom chinesischen Renminbi gedeckt (StableCoin) und als zwei Ebenen-Netzwerk-Plattform konstruiert.

Sie hat als Ziel, das Geldsystem aus Münzen und Noten (Geldmenge M0) zu ersetzen.

  • Ebene eins bedient das Bankensystem.
  • Ebene zwei bedient den Einzelhandel und die Konsumenten.

Es soll möglich sein, die digitale Währung ohne ein Bankkonto zu verwenden.

Die Kryptowährung soll zum täglichen Bezahlen, für grenzüberschreitenden Geldverkehr und Interbankenabrechnungen verwendet werden.

 “Wenn China das weltweit erste CBDC erfolgreich ausgibt, wird es andere Länder dazu ermutigen, relevante Studien zu beschleunigen und sich dem Wettbewerb um die Gründung des CBDC anzuschließen”, sagte Huang Yiping, Direktor des Institute of Digital Finance an der Peking Universität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.